Impfplan

Dieser Impfplan basiert auch den von der STIKO, der stängien Impfkommission der Bundesrepublik Deutschland, ausgearbeiteten Richtlinien.

Bitte beachten sich, dass sich Impfempfehlungen aufgrund von Studien und neuem Wirkstoffen ändern können. Konsultieren sie daher unbedingt ihren Arzt und verwenden sie diese Liste nur als Orientierungshilfe.

Babys

Gerade für Säuglinge sind Impfungen sehr wichtig, da viele Krankheiten für sie lebensbedrohlich sein können. Die STIKO legt Eltern nah, ihre Kinder frühzeitig Impfen zu lassen.

Die Zeitvorgaben richten sich nach den Mindestabständen, die zwischen zwei Impfungen liegen müssen. Diese Zeitspanne kann überschritten, sollte aber nie unterschritten werden, da sich sonst kein vollständiger Impfschutz aufbauen kann.

  • 3. Monat: Diphtherie, Tetanus (Wundstarrkrampf), Pertussis (Keuchhusten), Influenza Typ B (Hib) (Grippe), Hepatitis B, Polio (Kinderlähmung), Pneumokokken
  • 4. Monat: Zweite Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Keuchhusten, Pneumokokken; unter Umständen auch erneut gegen Hib, Hepatitis B, Polio
  • 5. Monat: Dritte Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Influenza Typ B, Hepatitis B, Polio, Pneumokokken
  • 12. - 15. Monat: Vierte Impfung gegen Diphtherie, Tetanus, Pertussis, Influenza Typ B, Hepatitis B, Polio, Pneumokokken, sowie in diesem Zeitraum gegen Mumps, Masern und Röteln und Varizellen (Windpocken). Ab dem 13. Monat gegen Meningokokken (nicht gleichzeitig mit Pneumokokken, Mumps, Masern, Röteln oder Varizellen)
  • 16. - 24. Monat: zweite Mumps-, Masern- und Rötelnimpfung, vier Wochen Mindestabstand zwischen den Impfungen. Evt. Varizellen (mit Abstand vier bis sechs Wochen zur ersten Dosis)

Kinder

  • 6 - 7 Jahre: Auffrischung Tetanus, Diphtherie, Pertussis
  • 10 - 18 Jahre: Auffrischung(en) Tetanus, Diphtherie, Pertussis, Polio; spätestens jetzt Grundimmunisierung Hepatitis B
  • 13 - 18 Jahre: Mädchen: Grundimmunisierung in drei Dosen gegen humane Papillomaviren*

*Da Papillomaviren schon durch Küssen übertragen werden können ist eine Impfung vor Beginn der Pubertät ratsam.

Erwachsene

Für Erwachsene sind, abgesehen von speziellen Impfungen vor Reisen ins Ausland, nur noch Auffrischungen notwendig.

  • ab 18 Jahren: Alle 10 Jahre Auffrischung von Tetanus und Diphtherie
  • ab 60 Jahren: Alle 12 Monate Influenza, alle 6 Jahre Pneumokokken

Impfen und Schwangerschaft

Vorsicht ist bei Schwangeren geboten. Impfungen mit Lebendimpfstoffen (zum Beispiel gegen Mumps, Masern, Röteln und Windpocken) sollten drei Monate vor Beginn der Schwangerschaft nicht mehr durchgeführt werden und sind frühestens wieder nach der Geburt des Kindes möglich.

Ebenfalls gefährlich können Totimpfstoffe sein, auf diese sollte man ab dem 3. Schwangerschaftsmonat verzichten.

Quelle: Focus Gesundheit.

Krankheiten

Bekannte Krankheiten im Überblick:
Diphtherie | Kinderlähmung | Keuchhusten | Hepatitis B | Masern | Mumps | Röteln